Computerhaus Quickborn TEST

Die besten Android Launcher

Autor(en): JR Raphael

Diese Android Launcher machen Ihr Smartphone nicht nur schöner, sondern auch effizienter.

Mit dem richtigen Launcher bringen Sie Ihre Smartphone-Produktivität auf das nächste
Level.
Foto: Zmiter – shutterstock.com

Der Home Screen Ihres Smartphones ist das Herzstück der mobilen Technologieerfahrung
und bildet quasi die Startrampe für alle Aktivitäten. Dabei haben Android– gegenüber iOS-Nutzern einen wesentlichen Vorteil: Sie können ihren Startbildschirm
individueller anpassen. Oder sie übernehmen die volle Kontrolle und verwandeln den
Home Screen ihres Android-Telefons in eine persönliche Produktivitätszentrale.

Dabei geht es nicht nur darum, ein paar extravagante Widgets einzustreuen: Mit Hilfe
von Launcher-Programmen für Android können Sie alle möglichen benutzerdefinierten
Aktionen, Schnittstellen und Verknüpfungen erstellen. Diese Maßnahme kann nicht nur
aktuelle Smartphones mit erhöhtem Nutzwert ausstatten, sondern auch alte Android-Telefone
mit neuem, effizienterem Leben füllen.

Android Launcher: Top 7

Im Google Play Store stehen Ihnen diverse empfehlenswerte Launcher-Optionen zur Verfügung.
Um herauszufinden, welche Option dabei für Sie am meisten Sinn macht, sollten Sie
sich die Frage stellen, welche Ziele Sie erreichen möchten – beziehungsweise, welche
Art der Interaktion Sie bevorzugen.

Niagara Launcher

“Weniger ist mehr” lautet das Motto beim Niagara Launcher. Er verspricht, alle überflüssigen
Elemente Ihres Android-Startbildschirms zu entfernen und sie durch schnelle und unkomplizierte
Tools zu ersetzen, damit Sie Ihre Ziele schneller erreichen.

Dreh- und Angelpunkt des Niagara Home Screen ist ein vertikales Menü, dass Ihre meistgenutzten
Apps beinhaltet. Dabei steckt mehr unter der Haube, als man auf den ersten Blick denkt:
Jeder Shortcut auf dem Startbildschirm lässt sich nicht nur traditionell nutzen, sondern
auch mit umfassenderen Ordnern verknüpfen, die sowohl Apps als auch Widgets enthalten
können.

Niagara verfügt über viele weitere durchdachte, auf Effizienz ausgerichtete Funktionen.
Zum Beispiel:

eine Option, um aktive Benachrichtigungen neben dem Symbol der entsprechenden App
auf dem Startbildschirm anzuzeigen oder auch direkt darauf zu reagieren;

die Möglichkeit, mehrere Android-Widgets innerhalb des Startbildschirms zu “stapeln”,
um alle wichtigen Informationen auf einen Blick zu erhalten;

ein intelligentes Suchsystem, auf das Sie mit einer Wischbewegung nach oben überall
auf Ihrem Startbildschirm zugreifen können.

Preisgefüge: Niagara Launcher ist kostenlos. Das Upgrade auf die Premium-Version Niagara Pro kostet
9,99 Euro pro Jahr – oder einmalig 29,99 Euro mit unbegrenzter Nutzungsdauer.

Smart Launcher 6

Wenn Ihnen die Idee gefällt, sich relativ mühelos zu organisieren, Sie dabei aber
Wert auf eine traditionellere, rasterbasierte (An-)Ordnung auf Ihrem Home Screen legen,
könnte Smart Launcher 6 eine interessante Option für Sie sein. Der Android Launcher
organisiert und optimiert Ihren Startbildschirm kontinuierlich – ohne dass Sie sich
darüber Gedanken machen müssen.

Den Smart Launcher zu konfigurieren, ist hingegen eher unkonventionell – obwohl die
Software im Laufe der Jahre erheblich flexibler geworden ist. Sie ist immer noch auf
Übersichtlichkeit gebürstet und ordnet Ihre meistgenutzten Apps am unteren Rand des
Home Screens an. Inzwischen können Sie sich bei Bedarf aber auch von dieser Struktur
lösen. Apropos Widgets: Smart Launcher stellt mehrere davon exklusiv zur Verfügung
(darunter ein simples Notiz- und Kompass-Widget sowie ein entsprechendes Framework,
um eigene Widget-Stapel zu erstellen).

Darüber hinaus enthält der Launcher auch eine Suchfunktion, auf die Sie entweder durch
Tippen auf die Leiste am unteren Rand des Hauptbildschirms oder durch Wischen nach
oben im Bereich des Startbildschirms zugreifen können. Sie kann sowohl für Apps, als
auch für Kontakte oder Web-Informationen zum Einsatz kommen. Standardmäßig bietet
Smart Launcher 6 zudem eine Integration der News-Plattform von Microsoft (deaktivierbar).

Preisgefüge: Smart Launcher 6 ist kostenlos. Ein optionales Pro-Upgrade kostet 12 Dollar (Lifetime-Lizenz).

Microsoft Launcher

Android ist in der Regel eine Google-zentrische Angelegenheit. Inzwischen hat Microsoft
allerdings sein eigenes Sub-Ökosystem innerhalb der Mobile-Plattform aufgebaut. Das
Herzstück dieser Bemühungen: der Microsoft Launcher.

Mit dem Microsoft Launcher rücken Bing, Outlook und Co. in den Fokus.
Foto: JR Raphael / Foundry

Dieser sorgt dafür, dass Sie direkt das Gefühl bekommen, ein Microsoft Android-Gerät
und kein Google-Produkt zu verwenden: Das Feed-ähnliche Panel des Android Launchers
zeigt Ihnen auf einen Blick Outlook-Kalenderinformationen, Posteingangs-Tasks und
eine Liste Ihrer zuletzt verwendeten Dokumente. Zudem stützt sich der Microsoft Launcher
auf die News-Plattform des Konzerns und in Sachen Suchsystem auf Bing.

Abgesehen von den Microsoft-spezifischen Elementen vereint dieser Launcher schlichte
Ordnung mit fortgeschrittenen Organisationsoptionen.

Preisgefüge: Die App ist kostenlos.

Square Home

Alle Android-Nutzer die Windows Phone vermissen, können sich das zugehörige Kacheldesign
mit Square Home jetzt auf ihr Smartphone holen. Doch selbst wenn Sie nie ein Windows
Phone genutzt haben, könnten Sie Square Home als erfrischenden Weg empfinden, Ihre
Workflows zu optimieren.

Die Kacheln, die der Launcher auf Ihrem Home Screen platziert, sind anpassbar und
können eine App-Verknüpfung, ein Widget oder andere Aktionen beherbergen. Sie haben
sogar die Möglichkeit, die Kacheln als dreidimensionale Würfel zu befüllen. Darüber
hinaus dürfen Sie bei diesem Android Launcher auch Textgrößen, Farben und Hintergründe
sowie eigene Tastenkombinationen und Wischgesten konfigurieren.

Android-Nutzer mit Hang zu Windows-Phone-Nostalgie – oder Geometrie – dürfen sich
mit Square Home austoben.
Foto: JR Raphael / Foundry

Preisgefüge: Square Home ist kostenlos. Erweiterte Funktionen ermöglicht ein Upgrade auf die Premium-Version
für 5 Dollar (Lifetime-Lizenz).

Lynx Launcher

Lynx Launcher ist ein relativ neuer Anwärter unter den Android-Launchern, der sich
durch seinen Ansatz von der Konkurrenz abhebt.

Lynx Launcher soll von der Linux-basierten Gnome-Desktop-Oberfläche “inspiriert” sein.
Im Kern bietet die Software ein primäres Startbildschirm-Panel mit einem einfachen
integrierten Uhr-Widget oben und einer Reihe von Lieblingsanwendungen auf der rechten
Seite. Diesen Hauptbereich dürfen Sie um zusätzliche Verknüpfungen und Widgets ergänzen.

Der Lynx Launcher zeigt sich von Linux inspiriert und bietet eine besonders effektive
App-Übersicht.
Foto: JR Raphael / Foundry

Der Home Screen wirkt auf den ersten Blick etwas leer und verwaist, hält auf den zweiten
Blick aber weitere Elemente bereit:

Eine Wischbewegung nach rechts – oder ein Tipp auf das Punkte-Symbol – führt Sie zu
einer alphabetisch geordneten App-Liste.

Eine Wischbewegung nach links öffnet den sich selbst befüllenden Favoriten-Bildschirm.
Hier werden Ihre am häufigsten verwendeten Apps und Kontakte vorgehalten, damit Sie
schnell darauf zugreifen können.

Eine Wischbewegung nach unten – oder ein Tipp auf das Suchfeld oben auf dem Startbildschirm
– startet die Suchfunktion des Android Launchers: Ein oder zwei Buchstaben einzugeben,
genügt dabei, um Apps, Kontakte oder Informationen im Web zielstrebig zu finden.

Ein Wisch nach oben über einen beliebigen Bereich Ihres Startbildschirms ruft den
“Desktop”-Bereich von Lynx auf. Dabei handelt es sich im Grunde um ein zusätzliches
On-Demand-Panel für den Startbildschirm, in dem Sie eine beliebige Kombination von
Verknüpfungen und Widgets ablegen können.

Lynx bietet noch weitere Optionen für Anpassungen: Zum Beispiel die Möglichkeit, benutzerdefinierte
Gesten einzurichten.

Preisgefüge: Lynx ist in der Grundversion kostenlos. Ein optionales Pro-Upgrade für 4 Dollar erschließt
erweiterte Anpassungsmöglichkeiten.

Before Launcher

Verbringen Sie zu viel Zeit mit Ihrem Smartphone? Die Entwickler von Before Launcher
versprechen, dass Sie Ihre Nutzungszeit mit Hilfe ihrer Software um ganze 40 Prozent
reduzieren können. Dazu setzt der Android Launcher in erster Linie auf schnörkellose
und ablenkungsfreie Produktivität.

Entsprechend asketisch kommt der primäre Home Screen des Before Launcher ums Eck:
Es handelt sich im Grunde lediglich um eine textbasierte Auflistung der Anwendungen,
die Sie am häufigsten nutzen. Eine Wischbewegung nach links öffnet eine vollständige
Auflistung aller installierten Apps – ein Fingerstreich in die andere Richtung führt
zu einer (filterbaren) Benachrichtigungszentrale. Darüber hinaus bietet der Android
Launcher einige minimalistische Optionen, um das Aussehen des Startbildschirms zu
verändern und benutzerdefinierte Gesten aufzusetzen.

Preisgefüge: Before Launcher ist kostenlos – bietet jedoch auch ein optionales, kostenpflichtiges
(6 Dollar) Pro-Upgrade, das weitere Features hinzufügt.

Nova Launcher

Dieser Android Launcher gehört seit einigen Jahren zu den Favoriten von Android-Power-Usern.
Das liegt auch daran, dass dieser Launcher es ermöglicht, so gut wie jede nur erdenkliche
Kleinigkeit zu konfigurieren beziehungsweise zu personalisieren – von der Größe der
Schriftarten über den Transparenzgrad von Hintergründen bis hin zur Geschwindigkeit
von Animationen. Sie können auch eine Vielzahl benutzerdefinierter Gesten für den
schnellen Zugriff auf Apps oder Aktionen erstellen.

Mit dem Nova Launcher dürfen Sie auch eine Vielzahl benutzerdefinierter Gesten für
den schnellen Zugriff auf Apps oder Aktionen erstellen.
Foto: JR Raphael / Foundry

Der Nova Launcher ist davon abgesehen auch für seine zeitnahen und regelmäßigen Updates
bekannt. Wenn Sie Wert darauf legen, die vollständige Kontrolle über jedes Element
Ihres Homescreens zu haben, fahren Sie mit diesem Android Launcher am besten.

Preisgefüge: Nova Launcher ist kostenlos. Ein optionales, kostenpflichtiges Upgrade (5 Dollar)
erschließt weitere, erweiterte Funktionen. (fm)

Dieser Beitrag basiert auf einem Artikel unserer US-Schwesterpublikation Computerworld.

 Autor(en): JR RaphaelDiese Android Launcher machen Ihr Smartphone nicht nur schöner, sondern auch effizienter.
Mit dem richtigen Launcher bringen Sie Ihre Smartphone-Produktivität auf das nächste
Level.
Foto: Zmiter – shutterstock.com

Der Home Screen Ihres Smartphones ist das Herzstück der mobilen Technologieerfahrung
und bildet quasi die Startrampe für alle Aktivitäten. Dabei haben Android- gegenüber iOS-Nutzern einen wesentlichen Vorteil: Sie können ihren Startbildschirm
individueller anpassen. Oder sie übernehmen die volle Kontrolle und verwandeln den
Home Screen ihres Android-Telefons in eine persönliche Produktivitätszentrale.
Dabei geht es nicht nur darum, ein paar extravagante Widgets einzustreuen: Mit Hilfe
von Launcher-Programmen für Android können Sie alle möglichen benutzerdefinierten
Aktionen, Schnittstellen und Verknüpfungen erstellen. Diese Maßnahme kann nicht nur
aktuelle Smartphones mit erhöhtem Nutzwert ausstatten, sondern auch alte Android-Telefone
mit neuem, effizienterem Leben füllen.
Android Launcher: Top 7
Im Google Play Store stehen Ihnen diverse empfehlenswerte Launcher-Optionen zur Verfügung.
Um herauszufinden, welche Option dabei für Sie am meisten Sinn macht, sollten Sie
sich die Frage stellen, welche Ziele Sie erreichen möchten – beziehungsweise, welche
Art der Interaktion Sie bevorzugen.
Niagara Launcher
“Weniger ist mehr” lautet das Motto beim Niagara Launcher. Er verspricht, alle überflüssigen
Elemente Ihres Android-Startbildschirms zu entfernen und sie durch schnelle und unkomplizierte
Tools zu ersetzen, damit Sie Ihre Ziele schneller erreichen.
Dreh- und Angelpunkt des Niagara Home Screen ist ein vertikales Menü, dass Ihre meistgenutzten
Apps beinhaltet. Dabei steckt mehr unter der Haube, als man auf den ersten Blick denkt:
Jeder Shortcut auf dem Startbildschirm lässt sich nicht nur traditionell nutzen, sondern
auch mit umfassenderen Ordnern verknüpfen, die sowohl Apps als auch Widgets enthalten
können.

Niagara verfügt über viele weitere durchdachte, auf Effizienz ausgerichtete Funktionen.
Zum Beispiel:

eine Option, um aktive Benachrichtigungen neben dem Symbol der entsprechenden App
auf dem Startbildschirm anzuzeigen oder auch direkt darauf zu reagieren;

die Möglichkeit, mehrere Android-Widgets innerhalb des Startbildschirms zu “stapeln”,
um alle wichtigen Informationen auf einen Blick zu erhalten;

ein intelligentes Suchsystem, auf das Sie mit einer Wischbewegung nach oben überall
auf Ihrem Startbildschirm zugreifen können.

Preisgefüge: Niagara Launcher ist kostenlos. Das Upgrade auf die Premium-Version Niagara Pro kostet
9,99 Euro pro Jahr – oder einmalig 29,99 Euro mit unbegrenzter Nutzungsdauer.
Smart Launcher 6
Wenn Ihnen die Idee gefällt, sich relativ mühelos zu organisieren, Sie dabei aber
Wert auf eine traditionellere, rasterbasierte (An-)Ordnung auf Ihrem Home Screen legen,
könnte Smart Launcher 6 eine interessante Option für Sie sein. Der Android Launcher
organisiert und optimiert Ihren Startbildschirm kontinuierlich – ohne dass Sie sich
darüber Gedanken machen müssen.
Den Smart Launcher zu konfigurieren, ist hingegen eher unkonventionell – obwohl die
Software im Laufe der Jahre erheblich flexibler geworden ist. Sie ist immer noch auf
Übersichtlichkeit gebürstet und ordnet Ihre meistgenutzten Apps am unteren Rand des
Home Screens an. Inzwischen können Sie sich bei Bedarf aber auch von dieser Struktur
lösen. Apropos Widgets: Smart Launcher stellt mehrere davon exklusiv zur Verfügung
(darunter ein simples Notiz- und Kompass-Widget sowie ein entsprechendes Framework,
um eigene Widget-Stapel zu erstellen).

Darüber hinaus enthält der Launcher auch eine Suchfunktion, auf die Sie entweder durch
Tippen auf die Leiste am unteren Rand des Hauptbildschirms oder durch Wischen nach
oben im Bereich des Startbildschirms zugreifen können. Sie kann sowohl für Apps, als
auch für Kontakte oder Web-Informationen zum Einsatz kommen. Standardmäßig bietet
Smart Launcher 6 zudem eine Integration der News-Plattform von Microsoft (deaktivierbar).
Preisgefüge: Smart Launcher 6 ist kostenlos. Ein optionales Pro-Upgrade kostet 12 Dollar (Lifetime-Lizenz).
Microsoft Launcher
Android ist in der Regel eine Google-zentrische Angelegenheit. Inzwischen hat Microsoft
allerdings sein eigenes Sub-Ökosystem innerhalb der Mobile-Plattform aufgebaut. Das
Herzstück dieser Bemühungen: der Microsoft Launcher.

Mit dem Microsoft Launcher rücken Bing, Outlook und Co. in den Fokus.
Foto: JR Raphael / Foundry

Dieser sorgt dafür, dass Sie direkt das Gefühl bekommen, ein Microsoft Android-Gerät
und kein Google-Produkt zu verwenden: Das Feed-ähnliche Panel des Android Launchers
zeigt Ihnen auf einen Blick Outlook-Kalenderinformationen, Posteingangs-Tasks und
eine Liste Ihrer zuletzt verwendeten Dokumente. Zudem stützt sich der Microsoft Launcher
auf die News-Plattform des Konzerns und in Sachen Suchsystem auf Bing.
Abgesehen von den Microsoft-spezifischen Elementen vereint dieser Launcher schlichte
Ordnung mit fortgeschrittenen Organisationsoptionen.
Preisgefüge: Die App ist kostenlos.
Square Home
Alle Android-Nutzer die Windows Phone vermissen, können sich das zugehörige Kacheldesign
mit Square Home jetzt auf ihr Smartphone holen. Doch selbst wenn Sie nie ein Windows
Phone genutzt haben, könnten Sie Square Home als erfrischenden Weg empfinden, Ihre
Workflows zu optimieren.
Die Kacheln, die der Launcher auf Ihrem Home Screen platziert, sind anpassbar und
können eine App-Verknüpfung, ein Widget oder andere Aktionen beherbergen. Sie haben
sogar die Möglichkeit, die Kacheln als dreidimensionale Würfel zu befüllen. Darüber
hinaus dürfen Sie bei diesem Android Launcher auch Textgrößen, Farben und Hintergründe
sowie eigene Tastenkombinationen und Wischgesten konfigurieren.

Android-Nutzer mit Hang zu Windows-Phone-Nostalgie – oder Geometrie – dürfen sich
mit Square Home austoben.
Foto: JR Raphael / Foundry

Preisgefüge: Square Home ist kostenlos. Erweiterte Funktionen ermöglicht ein Upgrade auf die Premium-Version
für 5 Dollar (Lifetime-Lizenz).
Lynx Launcher
Lynx Launcher ist ein relativ neuer Anwärter unter den Android-Launchern, der sich
durch seinen Ansatz von der Konkurrenz abhebt.
Lynx Launcher soll von der Linux-basierten Gnome-Desktop-Oberfläche “inspiriert” sein.
Im Kern bietet die Software ein primäres Startbildschirm-Panel mit einem einfachen
integrierten Uhr-Widget oben und einer Reihe von Lieblingsanwendungen auf der rechten
Seite. Diesen Hauptbereich dürfen Sie um zusätzliche Verknüpfungen und Widgets ergänzen.

Der Lynx Launcher zeigt sich von Linux inspiriert und bietet eine besonders effektive
App-Übersicht.
Foto: JR Raphael / Foundry

Der Home Screen wirkt auf den ersten Blick etwas leer und verwaist, hält auf den zweiten
Blick aber weitere Elemente bereit:

Eine Wischbewegung nach rechts – oder ein Tipp auf das Punkte-Symbol – führt Sie zu
einer alphabetisch geordneten App-Liste.

Eine Wischbewegung nach links öffnet den sich selbst befüllenden Favoriten-Bildschirm.
Hier werden Ihre am häufigsten verwendeten Apps und Kontakte vorgehalten, damit Sie
schnell darauf zugreifen können.

Eine Wischbewegung nach unten – oder ein Tipp auf das Suchfeld oben auf dem Startbildschirm
– startet die Suchfunktion des Android Launchers: Ein oder zwei Buchstaben einzugeben,
genügt dabei, um Apps, Kontakte oder Informationen im Web zielstrebig zu finden.

Ein Wisch nach oben über einen beliebigen Bereich Ihres Startbildschirms ruft den
“Desktop”-Bereich von Lynx auf. Dabei handelt es sich im Grunde um ein zusätzliches
On-Demand-Panel für den Startbildschirm, in dem Sie eine beliebige Kombination von
Verknüpfungen und Widgets ablegen können.

Lynx bietet noch weitere Optionen für Anpassungen: Zum Beispiel die Möglichkeit, benutzerdefinierte
Gesten einzurichten.
Preisgefüge: Lynx ist in der Grundversion kostenlos. Ein optionales Pro-Upgrade für 4 Dollar erschließt
erweiterte Anpassungsmöglichkeiten.
Before Launcher
Verbringen Sie zu viel Zeit mit Ihrem Smartphone? Die Entwickler von Before Launcher
versprechen, dass Sie Ihre Nutzungszeit mit Hilfe ihrer Software um ganze 40 Prozent
reduzieren können. Dazu setzt der Android Launcher in erster Linie auf schnörkellose
und ablenkungsfreie Produktivität.

Entsprechend asketisch kommt der primäre Home Screen des Before Launcher ums Eck:
Es handelt sich im Grunde lediglich um eine textbasierte Auflistung der Anwendungen,
die Sie am häufigsten nutzen. Eine Wischbewegung nach links öffnet eine vollständige
Auflistung aller installierten Apps – ein Fingerstreich in die andere Richtung führt
zu einer (filterbaren) Benachrichtigungszentrale. Darüber hinaus bietet der Android
Launcher einige minimalistische Optionen, um das Aussehen des Startbildschirms zu
verändern und benutzerdefinierte Gesten aufzusetzen.
Preisgefüge: Before Launcher ist kostenlos – bietet jedoch auch ein optionales, kostenpflichtiges
(6 Dollar) Pro-Upgrade, das weitere Features hinzufügt.
Nova Launcher
Dieser Android Launcher gehört seit einigen Jahren zu den Favoriten von Android-Power-Usern.
Das liegt auch daran, dass dieser Launcher es ermöglicht, so gut wie jede nur erdenkliche
Kleinigkeit zu konfigurieren beziehungsweise zu personalisieren – von der Größe der
Schriftarten über den Transparenzgrad von Hintergründen bis hin zur Geschwindigkeit
von Animationen. Sie können auch eine Vielzahl benutzerdefinierter Gesten für den
schnellen Zugriff auf Apps oder Aktionen erstellen.

Mit dem Nova Launcher dürfen Sie auch eine Vielzahl benutzerdefinierter Gesten für
den schnellen Zugriff auf Apps oder Aktionen erstellen.
Foto: JR Raphael / Foundry

Der Nova Launcher ist davon abgesehen auch für seine zeitnahen und regelmäßigen Updates
bekannt. Wenn Sie Wert darauf legen, die vollständige Kontrolle über jedes Element
Ihres Homescreens zu haben, fahren Sie mit diesem Android Launcher am besten.
Preisgefüge: Nova Launcher ist kostenlos. Ein optionales, kostenpflichtiges Upgrade (5 Dollar)
erschließt weitere, erweiterte Funktionen. (fm)
Dieser Beitrag basiert auf einem Artikel unserer US-Schwesterpublikation Computerworld. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen